Zeche mit Grabbeigaben beglichen

An Heiligabend hat ein Jugendlicher in einer Disko in Kulmain im Landkreis Tirschenreuth versucht, seine Zeche mit Grabbeigaben zu bezahlen. Wie erst jetzt bekannt wurde, hatte der Jugendliche sogenanntes Totengeld dabei. Dies wird vor allem im chinesischen Brauchtum den Toten mit ins Grab gelegt. Es sieht aus wie echtes Geld, ist aber mit chinesischen Schriftzeichen bedruckt.

Die Mitarbeiter der Disko hielten den Jungen fest und riefen die Polizei. Jetzt muss ermittelt werden, wo genau der 17-Jährige das gefälschte Geld her hatte.