© Symbolfoto: Timo Klostermeier, pixelio.de

„Wunderheiler“ auch in Regensburg aktiv

Erst am Montag haben wir über zwei vermeintliche Wunderheilerinnen in Amberg berichtet. Jetzt kommt noch ein Fall aus Regensburg dazu.

Dort traf am Freitag im Alex-Center eine Rentnerin auf eine ältere Dame. Sie erzählte ihr, dass sie verhindern könne, dass Angehörige krank werden. Dafür würde sie lediglich alle Wertgegenstände und das gesamte Bargeld der Regensburgerin benötigen.

Die Seniorin holte tatsächlich Schmuck und Bargeld im Wert von etwa 50.000 Euro und übergab es der „Wunderheilerin“, die daraus mit einem Tuch ein „Paket“ erstellte. Das sollte die Frau drei Tage unter ihrem Kopfkissen aufbewahren und erst dann wieder öffnen. Als sie am Montag das Paket öffnete, befanden sich darin nur Taschentücher. Ob ein Zusammenhang mit dem Vorfall in Amberg besteht, wird noch geprüft.