Wolf reisst drei Rotwildtiere

Anfang April wurden in der Pegnitzau an der Grenze zwischen den Landkreisen Amberg-Sulzbach, Bayreuth und Nürnberger Land drei Rotwildtiere tot aufgefunden.

Die Untersuchung einer genetischen Probe, die an einem Tierkadaver gesichert wurde, wies jetzt einen weiblichen Wolf aus der zentraleuropäischen Tieflandpopulation nach.

Ob die Wölfin auch die anderen Tiere getötet hat, lässt sich nicht feststellen. Es handelt sich bei dem Wolf nicht um das Wolfsweibchen, das auf dem Truppenübungsplatz Grafenwöhr nachgewiesen wurde.