Wildpark Höllohe: Verdacht auf Vogelgrippe

Im Wild- und Freizeitpark Höllohe bei Teublitz im Landkreis Schwandorf besteht der Verdacht auf Vogelgrippe. In den letzten Tagen starben 13 Tiere.

Es handelt sich dabei um vier Pfauen, drei Gänse, zwei Schwäne, zwei Zwerghühner, einen Storch und eine Ente. Ob es sich um die Geflügelpest handelt, wird derzeit am Friedrich-Loeffler-Institut untersucht.

Vorsorglich muss der übrige Geflügelbestand getötet werden. Es handelt sich um 210 Tiere, unter anderem Kanarienvögel, Hühner, Tauben und Fasane. Außerdem werden im Umkreis des Wild- und Freizeitparks ein Sperrbezirk und ein Beobachtungsgebiet eingerichtet.