© Symbolfoto: Petra Bork, pixelio.de

Wiesau: Nachbarin mit Messer am Hals verletzt

Am Ostermontag ist eine Frau in Wiesau im Landkreis Tirschenreuth von ihrem Nachbarn mit einem Messer schwer verletzt worden.

Die 33-Jährige hatte ihr Auto vor ihrer Wohnung geputzt. Dabei wurde sie von ihrem 27-jährigen Nachbarn kurz angesprochen. Nach derzeitigem Ermittlungsstand zog der Mann unvermittelt ein Messer und stach der Frau damit in den Hals, wodurch sie schwer verletzt wurde. Anschließend dirigierte der Angreifer die Frau in das Wohnanwesen. Dort konnte sie ihre Wunden erstversorgen, wurde jedoch zunächst am Weggehen gehindert. Der Tatverdächtige selbst rief telefonisch eine Angehörige an, die ihren Verwandten beruhigen und umgehend den Notruf verständigte.

Der Tatverdächtige wurde widerstandslos festgenommen. Es liegen Anhaltspunkte vor, dass der 27-Jährige während der Tat nicht beziehungsweise nur vermindert schuldfähig sein könnte. Ein Richter erließ deshalb einen Unterbringungsbefehl wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung. Zwischenzeitlich wurde der Tatverdächtige in einer Fachklinik untergebracht.