© Foto: btr / GFDL

Weiterer Omikron-Fall in der Oberpfalz

Wieder gibt es einen Omikron-Verdachtsfall im Landkreis Neustadt an der Waldnaab. Der PCR-Test zeigte die typischen Mutationen, so dass mit sehr großer Wahrscheinlichkeit von der Omikron-Variante ausgegangen werden muss, hieß es in einer Mitteilung.

Eine genaue DNA-Sequenzierung wurde veranlasst. Das Ergebnis wird voraussichtlich in einigen Tagen vorliegen. Es handelt sich um eine vollständig geimpfte Person ohne Bezug zu einer Auslandsreise. Die Übertragung erfolgte wahrscheinlich durch Angehörige aus der südlichen Oberpfalz. Die Person hat nur sehr leichte Symptome und es gibt auch nur eine weitere Kontaktperson, die ebenfalls in Quarantäne ist. Daher hofft das Gesundheitsamt, dass keine weiteren Infektionen mit Omikron von dieser Quelle ausgehen.