© Foto: ILS Nordoberpfalz

Weiden: Haftbefehl wegen unterlassener Hilfeleistung

Am 12. September war ein 22-Jähriger bei der Polizeiinspektion Weiden als vermisst gemeldet worden. Wenige Stunden später wurde er durch einen Taucher tot aus dem Flutkanal geborgen.

Die Kripo und die Staatsanwaltschaft Weiden ermitteln nun wegen Totschlags durch Unterlassen. Aufgrund von Zeugenaussagen gerieten drei Personen in den Fokus der Ermittlungen, nämlich zwei 23-Jährige aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach und eine 21-Jährige aus Weiden.

Die drei sind die Begleiter des zu Tode gekommenen Mannes und dringend tatverdächtig, es unterlassen zu haben, ihm Hilfe zu leisten. Sie sahen nach dem Stand der Ermittlungen, wie der 22-Jährige, der alkoholisiert und hilflos war, ins Wasser fiel. Gegen die drei Tatverdächtigen erging gestern Haftbefehl, sie sitzen mittlerweile in Untersuchungshaft.