Warnstreiks im öffentlichen Dienst: Auch Uni-Kliniken betroffen

Der Tarifkonflikt im Öffentlichen Dienst spitzt sich zu. Die Stimmung bei den Beschäftigten ist ziemlich aufgeheizt.

Am Dienstag geht es bei den Warnstreiks in die nächste Runde. Betroffen davon ist diesmal auch die Oberpfalz. Arbeitsniederlegungen gibt es u.a. bei Staatlichen Bauämtern, Straßenmeistereien, Wasserwirtschaftsämtern, an der Uniklinik Regensburg sowie an der Uni und der OTH Regensburg.

An der Uniklinik Regensburg gibt es außerdem am Vormittag (10 Uhr) eine Kundgebung. Die Gewerkschaften ver.di und der Beamtenbund dbb fordern sechs Prozent mehr Lohn, mindestens aber 200 Euro mehr im Monat. Die dritte Verhandlungsrunde geht dann am Donnerstag und Freitag über die Bühne.