Während Fahrstunde – Schüler rastet aus

Eine Fahrstunde der absonderlichen Art erlebte ein Fahrlehrer am Mittwochnachmittag im Raum Kümmersbruck im Landkreis Amberg-Sulzbach.

Der Mann war mit seinem Fahrschüler auf der B85 unterwegs. Als der Fahrlehrer den 27-Jährigen wegen grundloser Bremsvorgänge kritisierte, rastete der junge Mann aus, beleidigte seinen Lehrer als „Nazi“ und stieß wüste Morddrohungen aus. Der Fahrlehrer wurde durch die Äußerungen völlig überrumpelt, schaffte es aber ins Lenkrad zu greifen und das Auto auf einem befestigten Seitenstreifen zu parken.

Er rief die Polizei zu Hilfe und war bei der Anzeigenerstattung noch sichtlich von dem Vorfall gezeichnet. Der Fahrschüler war zu diesem Zeitpunkt bereits geflüchtet. Gegen ihn wird nun wegen Bedrohung, Beleidigung und einem gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr ermittelt.