© Symbolfoto: siepmannH, pixelio.de

Vorsicht! Wieder vermehrt Wildunfälle

Die jetzt beginnende Herbstzeit ist auch die Zeit der Wildunfälle. Allein im Bereich Sulzbach-Rosenberg musste die Polizei von Montag auf Dienstag innerhalb 24 Stunden fünf Mal ausrücken.

Auf der B85 bei Kempfenhof wurde ein Reh von einem Omnibus erfasst und getötet. Genauso erging es Rehen bei Forsthof und auf der B14 bei See. Bei Kauerhof wurde erst ein Dachs erfasst und kurze Zeit später ein Reh. Insgesamt entstand ein Schaden von fast 7.000 Euro. Menschen wurden nicht verletzt.

Die Polizei weist daraufhin, dass wir gerade wenn es dämmert, am frühen Abend oder am Morgen in Waldstücken und auch in der freien Fläche damit rechnen müssen, dass Tiere eine Straße queren. Wenn es zu einem Wildunfall gekommen ist, sollte auf jeden Fall die Polizei verständigt werden. Diese informiert dann den zuständigen Jagdpächter.