Vilseck: Polizei sichert explosives Geschenk

Die Polizei ist jetzt bei einem 31-Jährigen aus Vilseck auf ein gefährliches militärisches Geschenk gestoßen. Mit dem Verdacht ein Fahrzeug unter Einfluss von Betäubungsmitteln zu fahren, war der Mann in einer Verkehrskontrolle aufgefallen.

Mit seinem Einverständnis wurde deshalb in seiner Wohnung nach Drogen gesucht. Dabei entdeckten die Beamten einen „Knallimitator für Übungszwecke“. Der wird bei militärischen Übungen zur Simulation von Panzergeschoss-Treffern eingesetzt und soll eine Sprengladung enthalten.

Spezialisten des LKA Bayern begutachteten das verdächtige Stück und nahmen es zur Untersuchung mit. Der Mann hatte das gefährliche Präsent – nach eigenen Angaben – vor einigen Jahren von einem Soldaten bekommen. Die Kripo Amberg ermittelt nun wegen des Verdachts eines Vergehens gegen das Sprengstoffgesetz.