Viel Arbeit für die Schleierfahnder Waldsassen

Viel Arbeit hatten die Schleierfahnder der Polizei Waldsassen in den Tagen vor Weihnachten. Zum einen  konnten mehrere Fälle von Drogenschmuggel aufgedeckt werden. Unter anderem versuchte ein junger Mann einige Gramm Crystal Meth, in seinem Körper, über die Grenze zu schmuggeln.

Ein Mann aus Sachsen hatte  mehrere Gramm Marihuana in seiner Reisetasche versteckt. In beiden Fällen wurde gegen die Schmuggler Anzeige erstattet und das Rauschgift von den Beamten eingezogen. Außerdem wurde in 15 Fällen Anzeige gegen Reisende erstattet, weil sie verbotenes Silvesterfeuerwerk in Tschechien gekauft hatten. Insgesamt konnten fast 2.000 unzulässige Böller aus dem Verkehr gezogen werden.