Verkehrsrowdies wollten Fiat stoppen

Am vergangenen Freitag ist ein Fiat im Raum Mühlhausen im Landkreis Neumarkt von zwei anderen Autos verfolgt worden. Bei der Aktion kam auch ein Baseballschläger zum Einsatz.

Die wilde Jagd startete kurz nach Mitternacht. Ein VW-Fahrer versuchte dabei durch abruptes Abbremsen einen Fiat zum Stillstand zu nötigen. Im weiteren Verlauf fuhr ein anderer Golf-Fahrer neben den Fiat und der Beifahrer schlug mit einem Baseballschläger bei über 100 km/h gegen die Scheibe der Fahrertür. Dabei entstand ein Schaden von 500 Euro. Schließlich kam noch der zweite Golf-Fahrer frontal entgegengefahren, um den Fiat zum Anhalten zu bewegen.

Der bedrängte Fahrer konnte jedoch ausweichen, fuhr zur Polizei und erstattete Anzeige. Die Verkehrsrowdies konnten später ermittelt werden. Gegen sie wird wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr sowie wegen Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt.