© Symbolfoto: Christian Dengler / pixelio.de

Verdi: Warnstreiks in Regensburg

Frust in der Pflege. Am Uniklinikum Regensburg sind die Beschäftigten ab Mittwoch wieder aufgerufen, ihre Arbeit niederlegen. Diesmal für 48 Stunden.

Die Gewerkschaft ver.di hat den Warnstreik angekündigt und erhöht damit im Tarifkonflikt der Länder den Druck auf die Arbeitgeber. Die Gewerkschaft fordert u.a. 5 Prozent mehr Lohn.

Die Patienten des Klinikums sollen aber nicht unter dem Streik leiden, es wurde eine Notdienst-Vereinbarung getroffen. Außerdem gibt es heute in Regensburg einen zentralen Oberpfälzer Aktionstag mit Kundgebungen und Demonstrationszug.