© Symbolfoto: Martin Quast  / pixelio.de

Verdacht auf gefälschte Impfzertifikate in Regensburger Berufsschule

Lassen sich Schüler einer Regensburger Berufsschule gefälschte Impfzertifikate ausstellen? Es gibt zumindest einen Anfangsverdacht. Deshalb ermittelt jetzt die Kripo Regensburg.

Angeblich würden die Nachweise von bereits geimpften Personen verwendet und in die Impfpässe von Ungeimpften eingefügt. Damit würden die Schüler sich in der Apotheke dann ein digitales Impfzertifikat holen. Die Polizei warnt davor, dass es sich dabei nicht um ein Kavaliersdelikt handelt und dass sich alle Beteiligten an dieser Masche strafbar machen. In diesem Fall droht eine Freiheitsstrafe von bis zu 5 Jahren. Eltern werden gebeten, das Gespräch mit ihren Kindern zu suchen.