Urteile im Rio-Prozess gefallen

Gestern ist im Landgericht Weiden der RIO-Prozess zu Ende gegangen.

Die Richter verurteilten den Hauptangeklagten Viktor C. wegen schweren Raubes und Körperverletzung zu einer Freiheitsstrafe von 10 Jahren. Gleichzeitig kündigte die Verteidigung Revision vor dem Bundesgerichtshof an. Neben Viktor C. sind auch drei Beihelfer zu Gefängnisstrafen zwischen zweieinhalb und fünf Jahren verurteilt worden. Die Männer hatten im April 2016 den ehemaligen Wirt der Rio-Bar und seine Frau in ihrem Wohnhaus in Grafenwöhr überfallen. Die Täter misshandelten ihre Opfer dabei schwer und erbeuteten nach Schätzungen um die 50.000 Euro. (RR)