Update im Fall Monika Frischholz

Im Fall der seit fast 43 Jahren vermissten Monika Frischholz aus Flossenbürg im Landkreis Neustadt a. d. Waldnaab hat die Polizei eine Wohnung durchsucht.

Bei der Polizei sind über zehn neue Hinweise eingegangen. Diese müssten nun sorgfältig ausgewertet und abgearbeitet werden. Wo sich die Wohnung befindet und ob die Ermittler darin etwas gefunden haben, wurde bisher nicht genannt. Laut Polizei habe sich aber keine Festnahme und kein dringender Tatverdacht gegen eine Person ergeben. Anfang der Woche hatten Ermittler in einem Waldstück einen VW Käfer ausgegraben, auch dieser hat nach neuesten Erkenntnissen nichts mit dem Fall zu tun. Die zwölfjährige Monika Frischholz hatte im Mai 1976 ihr Elternhaus verlassen, seitdem gilt sie als vermisst.