© Symbolfoto: Gustavo Fring, pexels.com

Tirschenreuther Nierenzentrum hört auf

Das KfH-Nierenzentrum Tirschenreuth stellt Ende Februar nach rund 22 Jahren seinen Betrieb ein.

Für Dialyse-Patienten bedeutet das, sie müssen ins KfH-Nierenzentrum nach Weiden oder zu anderen Leistungsanbietern fahren. Ein Grund ist der Fachkräftemangel im ärztlichen Bereich.

Aber auch hohe Strukturanforderungen auch an kleine Dialyseeinrichtungen bei gestiegenen Energie- und Personalkosten führen dazu, dass die Behandlung der Nierenkranken künftig nicht mehr an beiden Standorten gleichermaßen sichergestellt werden kann.