Tirschenreuth: Chance für Langzeitarbeitslose

Ein neues Projekt in Tirschenreuth bietet Langzeitarbeitslosen mit Interesse an einer handwerklichen Tätigkeit ein individuell zugeschnittenes Beratungs- und Qualifizierungsangebot.

Ziel ist dabei die Wiedereingliederung in den ersten Arbeitsmarkt. Das Projekt der Kolping-Berufshilfe nennt sich „Hand@Work”, dauert zwei Jahre und wird mit rund 250.000 Euro aus dem Arbeitsmarktfonds gefördert. Die Qualifizierung umfasst sowohl E-Learning-Module als auch praktische Qualifizierungen in den trägereigenen Werkstätten der Kolping-Berufshilfe. Später wird die Arbeit in einem regionalen Betrieb erprobt, begleitet durch einen Jobcoach.