© Symbolfoto: Anne Garti, Pixelio.de

Tierquäler im Raum Waldmünchen unterwegs

Im Raum Waldmünchen im Landkreis Cham treibt ein Tierquäler sein Unwesen. Am Dienstagnachmittag ging eine Frau mit ihren beiden Hunden im Bereich des Treffenwegs spazieren. Bei der dortigen Kapelle hatte ihre Dobermannhündin etwas gefressen. Das Tier blutete danach aus dem Maul und an der Zunge. In der Nähe entdeckte die Frau ein Hackfleischbällchen, das mit zerbrochenen Rasierklingen gespickt worden war. Die Frau fuhr sofort zum Tierarzt, der der Hündin ein Brechmittel verabreichte. Dabei kamen Hackfleischreiste und zerbrochene Rasierklingen zum Vorschein. Der Hund war nach dem Eingriff einigermaßen stabil. Die Polizei Waldmünchen ermittelt und bittet um Hinweise.