© Symbolfoto: Rainer Sturm, pixelio.de

Telefonbetrüger schlagen erneut zu.

Am Freitag ist ein Rentner in Regensburg von Telefonbetrügern um 30.000 Euro erleichtert worden. Am Montag traf es eine 56-Jährige aus dem Landkreis Neumarkt. 50.000 Euro ist die Frau nun los.

Die 56-Jährige hatte kurz nach Mitternacht einen Anruf eines angeblichen Polizeibeamten erhalten. Es folgten weitere Anrufe, teilweise auch von anderen „Beamten“. Die abenteuerliche Story lautete: Bei einer Festnahme sei eine Liste mit Namen gefunden worden, auf der auch ihr Name verzeichnet sei. Man müsse nun ihren Bargeldbestand auf Echtheit prüfen. Außerdem seien auch Bankmitarbeiter in kriminelle Handlungen involviert. Die gutgläubige Frau hob bei ihrer Bank 50.000 Euro ab und übergab sie am Nachmittag einem Unbekannten vor ihrer Haustüre. Die Kripo Regensburg ermittelt.