Tatverdächtiger gesteht tödlichen Unfall an Fahrradfahrer

Im Fall des 63-jährigen Fahrradfahrers, der bei Weiherhammer durch einen Unfall ums Leben gekommen ist, hat der tatverdächtige Autohalter gestanden, am Steuer gesessen zu sein. Weitere Angaben machte er nicht. Der 31-Jährige ist weiter auf freiem Fuß. Ein Mitarbeiter der Straßenmeisterei hatte die Leiche des Radfahrers am Mittwochmorgen am Straßenrand in der Nähe eines Badeweihers entdeckt und die Polizei informiert. Die Beamten fanden Fahrzeugteile am Unfallort und konnten so den Fahrzeughalter herausbekommen. Gegen ihn wird unter anderem wegen fahrlässiger Tötung und unerlaubten Entfernens vom Unfallort ermittelt. Eine Obduktion der Leiche ergab, dass der Fahrradfahrer nach der Kollision sofort tot war.