© Foto: Jonas Meiler

Suche nach Monika Frischholz geht weiter

Die Suche nach der seit fast 43 Jahren verschwundenen Monika Frischholz aus Flossenbürg im Landkreis Neustadt a. d. Waldnaab geht am Montag weiter. Seit dem Morgen sind Polizeitaucher in einem kleinen Weiher in der Nähe von Waldkirch im Einsatz.

Die Suche wird mit der Unterstützung von Polizeitauchern der Bayerischen Bereitschaftspolizei aus Nürnberg durchgeführt. Die Taucher suchen weiter nach der Leiche der vermissten Flossenbürgerin. Für die Ermittler geht es vor allem auch darum, mögliche Ablageorte, die sich im Laufe der Ermittlungen ergeben haben, gegebenenfalls auszuschließen.

Die 12-Jährige Monika Frischholz hatte am 25. Mai 1976 ihr Elternhaus verlassen. Durch Zeugenhinweise von damals und heute konnten die Ermittler ihren Weg bis zur Abzweigung nach Waldkirch rekonstruieren. Für Hinweise die zur Aufklärung der Tat oder zu einem Täter führen, ist eine Belohnung in Höhe von 10.000 Euro ausgesetzt.