Sturmtief Fabienne zieht über Oberpfalz

Das Sturmtief Fabienne hat auch in der Oberpfalz für große Schäden gesorgt.

Insgesamt sind neun Menschen verletzt worden. Innerhalb von drei Stunden gab es gestern Abend über 330 Einsätze in der gesamten Oberpfalz. Schwerpunkte lagen im Stadtgebiet Weiden, in den Landkreisen Neustadt/Waldnaab und Amberg-Sulzbach sowie Stadt und Landkreis Regensburg.  Einige Dächer wurden zum Teil oder sogar komplett abgedeckt, z. B. in Kirchenthumbach, Mantel und Auerbach. Außerdem gab es mehrere Stromausfälle. In Neumarkt stürzte eine fast 10 m lange Kirwabaum-Spitze auf ein Festzelt. Sechs Menschen mussten leicht verletzt ins Krankenhaus gebracht werden. Die A93 war im Bereich Weiden für drei Stunden wegen umgestürzter Bäume komplett gesperrt. Deshalb war auch der komplette Zugverkehr in der Oberpfalz auf unbestimmte Zeit eingestellt worden – Jedoch rollt der Schienenverkehr nach aktuellem Stand in der gesamten Oberpfalz wieder problemlos. (RR)

Falls Sie auf Nummer sicher gehen wollen – Unter nachfolgenden Links können Sie den aktuellen Stand Ihrer Zugverbindungen abfragen:

Auskunft Alex

Auskunft Oberpfalzbahn

Auskunft Agilis

Auskunft Deutsche Bahn