Steinerne Brücke wieder begehbar

Was lange währt, wird endlich gut: Nach acht Jahren Bauzeit ist das Wahrzeichen der Stadt Regensburg, die Steinerne Brücke, seit heute wieder begehbar. Mit den Worten: „Die Brücke gehört zu Regensburg wie Bratwürste, Dom und Domspatzen“ gab Finanz- und Heimatminister Albert Füracker das mittelalterliche Bauwerk frei.

Bei der Steinernen Brücke handelt es sich um eine der ältesten, erhaltenen Brücken Deutschlands. Sie war über mehr als 700 Jahre die einzige Donaubrücke in Regensburg. Das Regensburger Kulturreferat bietet an diesem Wochenende ein ganz besonderes Souvenir an: einen Null-Euro-Schein, der die Brücke vor der Stadtkulisse zeigt. Der Schein kann für zwei Euro in der Thundorferstraße erworben werden.