Schwerer “Auffahrunfall” am Monte Kaolino

Dieser Ausflug wird einer Gruppe von französischen Austauschschülern noch lange im Gedächtnis bleiben. Die Jugendlichen im Altern von 15 und 16 Jahren besuchten am Dienstag das Freizeitgelände am Monte Kaolino in Hirschau.

Mehrere von ihnen fuhren mit der Rodelbahn. Obwohl die Benutzung in mehreren Sprachen und durch Bilder verständlich beschrieben wird, zogen zwei Mädchen nicht fest genug am Bremshebel der sogenannten „Coaster“ und fuhren auf ihre Vorderleute im Einfahrtsbereich fast ungebremst auf.

Vier Mädchen mussten im Klinikum Amberg behandelt werden. Die Verletzungen waren ähnlich wie bei einem Auffahrunfall im Straßenverkehr. Sie reichten von einer Gehirnerschütterung über ein Halswirbelsäulen-Syndrom bis hin zu einem abgebrochenen Zahn. Die Mädels müssen jetzt mit einem Verfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung rechnen.