Schwere Unwetterschäden im Landkreis Cham

Die schweren Unwetter am Montag haben vor allem den nördlichen Landkreis Cham betroffen. Landrat Franz Löffler hat sich noch am Montagabend ein Bild von den verheerenden Auswirkungen gemacht.

Am meisten betroffen sind die Gemeindegebiete Waldmünchen, Furth im Wald und teilweise Eschlkam. Nach ersten Einschätzungen sind mindestens 500 Gebäude beschädigt. Hinzu kommen Schäden an Gewerbebetrieben, wie z.B. Gärtnereien und Autohäusern. In der Landwirtschaft sind v.a. Mais- und Getreidefelder betroffen.

Hohe Gefahr besteht in Waldgebieten durch entwurzelte und instabil gewordene Bäume. Der Landkreis weist darauf hin, dass der Freistaat Bayern unter bestimmten Voraussetzungen „Notstandsbeihilfen“ gewährt. Infos dazu gibt’s im Chamer Landratsamt. Ansprechpartner für die Notstandsbeihilfe sind Christoph Paul, Tel. 09971/78-238 und Nicole Aschenbrenner, Tel. 09971/71-256.