© Foto: Sabine Heinemann, pixelio.de

Schwandorf: Tierschutzfall wird Segen für das Tier

In Schwandorf ist ein vermeintlicher Tierschutzfall zur Herzensangelegenheit geworden. Was ist passiert? Im Vorgarten eines Wohnhauses war ein kleiner Spitz an einer Flexileine an der Haustür angebunden.

Daraufhin gab es eine Anzeige; die Hundehaltung wurde kontrolliert. Es stellte sich heraus: Dem Hund geht es gut. Da die alleinlebende Tierhalterin auf den Rollstuhl angewiesen ist, wollte sie „Benni“ mit der Leine zumindest einen kleinen Auslauf ermöglichen.

Und dann ging alles sehr schnell. Durch einen Aufruf des Tierschutzvereins Schwandorf meldeten sich sofort zwei Gassigeher. Daraus soll aber jetzt ein ganzes Team für „Benni“ werden. Und die Botschaft hinter dieser Meldung: Solche tollen Aktionen könnten auch in anderen Fällen älteren oder gehandicapten Menschen ermöglichen, Haustiere zu halten oder zu „be-halten“.