© Symbolfoto: Grace Winter  / pixelio.de

Schutz der Kamm-Molche

Auf dem Gelände des ehemaligen Standortübungsplatzes Oberhinkofen befindet sich eines der vermutlich letzten Kammmolch-Habitate in Stadt und Landkreis Regensburg. Um die Population der stark gefährdeten Art zu erhalten, finden auf dem Areal immer wieder Maßnahmen statt.

Denn die Molche haben hohe Ansprüche an ihren Lebensraum: Sie benötigen fischfreie, besonnte Kleingewässer mit vielfältiger Unterwasservegetation und Röhricht. Auf dem Gebiet befinden sich aber noch weitere hoch gefährdete Arten wie die Gelbbauchunke.

Deshalb sollten Besucher Rücksicht auf die Tier- und Pflanzenwelt nehmen. Heißt: Abstand halten zu den Kleingewässern, Hunde am besten an die Leine nehmen und bitte auf den Wegen auf die kleinen Jungfrösche und – kröten achten.