Regensburg: Hundehalterin ermittelt

Nachdem ein Hund ein fünfjähriges Mädchen in Regensburg ins Gesicht gebissen hat, ist die Hundehalterin ermittelt worden. Es handelt sich um eine 53-jährige Regensburgerin. Gegen die Frau wird nun wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt.

Der Vorfall ereignete sich am 13. August vor dem Alex-Center. Dort hatte nach Angaben der Mutter, die Hundehalterin das Kind eingeladen, den Australian Shepherd zu streicheln. Dabei biss das Tier plötzlich zu. Die Kleine wurde in eine Klinik gebracht, wo die Wunde unter dem Auge genäht wurde. Die Hundebesitzerin hatte sich allerdings im Vorfeld aus dem Staub gemacht. Die Fünfjährige war für mehrere Tage im Krankenhaus.