Regensburg: Fußabstreifer in Brand gesetzt

In einem Anwesen in Regensburg ist Donnerstagvormittag ein Fußabstreifer in Brand gesetzt worden. Obwohl das Treppenhaus in dem Mehrfamilienhaus in der Berliner Straße durch den Brand stark verqualmt war, wurde niemand verletzt.

Eine Bewohnerin hatte den Rauch festgestellt und sofort die Feuerwehr verständigt. Die Polizei geht davon aus, dass der Abstreifer vorsätzlich angezündet worden ist. Der Schaden wird auf ca. 1.000 Euro geschätzt. Anwohner oder Passanten, die etwas Verdächtiges bemerkt haben, sollen sich bei der Kripo Regensburg melden.