© Symbolfoto: energepic.com

Quiet Quitting: Wie bekomme ich wieder Spaß am Job?

© Symbolfoto: energepic.com
 

Jeder kennt ihn. Den einen Kollegen, der keinen Strich zu viel macht. Der eigentlich gar keinen Bock mehr auf den Job hat. Vielleicht gehts Ihnen auch selbst so. Das nennt sich Quiet Quitting. Stilles Kündigen. Man kündigt nicht offiziell, hat aber innerlich schon mit dem Job abgeschlossen.

Die Schirmitzer Firma HOHPE – Home of Health & Performance beschäftigt sich mit genau diesem Problem und kann helfen. Das Motto des Geschäftsführers Christian Wolf ist dabei „Sport verbindet“.

Um im Job auch langfristig motiviert zu bleiben, empfiehlt er den Firmenchefs Sportkurse für die Mitarbeiter anzubieten. Ein eigenes kleines Fitnessstudio, das nach der Arbeit zusammen genutzt werden kann ist Gold wert. Wichtig ist aber nicht nur Sport, sondern auch eine gesunde Ernährung. Dafür geht er zusammen mit den Angestellten gesund Einkaufen, sozusagen auch als Teambuildingmaßnahme.

Wenn man jetzt aber schon innerlich mit dem Job abgeschlossen hat, gibt es auch Möglichkeiten wieder aus dem Loch herauszukommen. Die wichtigste ist dabei ein persönliches Gespräch mit dem Chef. Gerne auch im Beisein des Betriebsrates. Hier darf der Mitarbeiter keine Angst oder Unsicherheiten zeigen und darf auf keinen Fall emotional werden. Um sachlich zu bleiben, hilft ein Leitfaden mit Stichpunkten, den man mit in das Gespräch nimmt. Auch ein Austausch mit den Kollegen ist immer gut. Vielleicht geht es ihnen genauso.

Wenn Sie also gerade in der Arbeit sitzen und eigentlich gar keinen Bock mehr haben: Es gibt Möglichkeiten. Die muss nur jeder nutzen. Die Angestellten UND der Arbeitgeber.

© Foto: HOHPE
Christian Wolf