© Foto: Polizei

Probealarm wurde 21-jährigen zum Verhängnis

Ein Probealarm ist am Samstag einem 21-Jährigen in Etzenricht im Landkreis Neustadt/WN zum Verhängnis geworden. Der junge Mann wollte nach dem Feuerwehralarm vorbildlich auf schnellstem Weg zum Feuerwehrhaus und gab Gas.

Am Kirchplatz unterschätzte er die Fliehkraft und kam von der Fahrbahn ab. Er prallte mit seinem Wagen gegen einen Gartenzaun und ein Verkehrszeichen. Anschließend blieb das völlig demolierte Auto auf der Seite liegen. Glücklicherweise blieb der Fahrer unverletzt. Der Gesamtschaden liegt bei ca. 20.000 Euro. Der 21-Jährige wusste nicht, dass es sich bei dem Alarm nur um einen Probealarm handelt.