Polizeipräsidium Oberpfalz zieht Silvesterbilanz

Nach der Silvesternacht zieht das Polizeipräsidium Oberpfalz erste Bilanz. Insgesamt wurden zwischen 20 und 5 Uhr etwa 230 Einsätze entgegengenommen, die zum Großteil mit Silvester in Zusammenhang standen.

Neben etwa 20 Kleinbränden durch Feuerwerkskörper wurden auch rund 30 überwiegend alkoholbedingte Aggressionsdelikte und Körperverletzungen angezeigt. In Wackersdorf biss ein randalierender 25-Jähriger einem Polizisten so massiv in den Oberarm, dass dieser nicht mehr dienstfähig war. Und in Regensburg entstand bei einem Balkonvollbrand durch eine Silvesterrakete Sachschaden in Höhe von rund 15.000 Euro. Verletzt wurde dabei aber glücklicherweise niemand.