Polizeieinsatz bringt Fass zum Überlaufen

Dieser Einsatz hat das Fass zum Überlaufen gebracht. Am späten Donnerstagabend rief die Mutter eines polizeibekannten 44-Jährigen aus Hahnbach im Landkreis Amberg-Sulzbach die Polizei. Ihr Sohn habe sie an den Haaren gezogen, dann an die Wand und auf den Boden gedrückt und ihr den Arm um den Hals gelegt. Jetzt habe er sich mit einem Messer bewaffnet in einem Zimmer verschanzt und drohe mit Selbstmord.

Mit insgesamt vier Streifen und geschicktem Verhandeln gelang es den Polizisten, den Mann zur Aufgabe zu überreden und ihn schließlich widerstandlos festzunehmen. Ein Alkotest ergab knapp 2,7 Promille. Für die Polizisten war es bereits der 18. Einsatz wegen des Mannes, jedes Mal wegen Fällen häuslicher Gewalt. Damit war das Fass voll: wegen Fremd- und Eigengefährdung wurde der alkoholkranke Mann ins Bezirksklinikum Regensburg eingewiesen.