Polizei warnt vor organisierten Bettlergruppen

Die Polizei in Amberg warnt aus aktuellem Anlass vor organisierten Bettlergruppen aus Osteuropa. Oft führen sie betrügerische Spendenlisten für angeblich Taubstumme mit sich oder zeigen Bettelzettel vor, um das Mitleid der Passanten zu erregen. Öffnet ein Spender seinen Geldbeutel, ist er nach einem schnellen, unbemerkten Griff neben dem gespendeten Münzgeld nicht selten auch seine Geldscheine los.

Drei solcher Vorfälle wurden in dieser Woche bei der Amberger Polizei angezeigt. Die Beamten raten deshalb: seien Sie vorsichtig und zurückhaltend im Umgang mit fragwürdigen Bettlern, persönliche Daten sollten Sie nicht in dubiose Spendenlisten eintragen und falls Sie doch Opfer einer Straftat werden, verständigen Sie umgehend die Polizei über den Notruf 110.