Polizei stoppt illegalen Handel mit Hundewelpen

Die Polizei hat in Regensburg einen illegalen Handel mit Hundewelpen gestoppt. Durch einen Hinweis überprüften Polizisten ein Ehepaar.

In der Wohnung trafen die Beamten auf Kaufinteressenten und entdeckten fünf Malteser-Welpen im Alter von 5 bis 6 Wochen. Die Hundebabys wurden einem Tierschutzverein übergeben.

Nach ersten Erkenntnissen sind die Tiere aus Rumänien eingeführt worden und sollten für mehrere hundert Euro pro Welpe verkauft werden. Die mutmaßlichen Verkäufer erwarten nun Ermittlungen wegen Verstößen u.a. nach dem Tiergesundheitsgesetz und nach dem Tierschutzgesetz.