Papagei mit Kind verwechselt

Das Geschrei eines Papageis hat am Donnerstag in Hof für Verwirrung mit Folgen gesorgt: Weil ein Mann die Rufe des Vogels für Kindergeschrei hielt, verschaffte er sich unbefugt Zutritt zu einer Wohnung.

Der 32-Jährige wollte nachschauen, ob es dem vermeintlichen Kind gut geht. Als ein überraschter 59-Jähriger – und Besitzer des Papageis – den Mann nicht in seine Wohnung lassen wollte, wurde er von dem jüngeren Mann zu Boden gestoßen. Daraufhin suchte der 32-Jährige selbst nach der Ursache der Schreie – und fand den Papagei. Der Wohnungsbesitzer wurde bei dem Vorfall leicht verletzt. Dem 32-Jährigen droht nach Polizeiangaben eine Anzeige. (dpa/lby)