Oberpfälzer Mechatroniker bei den Deutschen Meisterschaften

Alle zwei Jahre treffen sich die besten Mechatroniker/-innen zum Nationalwettbewerb von WorldSkills Germany. Dieses Jahr findet dieser vom 19. Bis 22. Februar auf der didacta Bildungsmesse in Köln statt. Und auch dieses Jahr sind die Mechatroniker der Oberpfälzischen Firma Rogers mit dabei.

Michael Melchner und Tony Beierl sind heuer für Rogers am Start. Seit Anfang Januar sind sie fast täglich im Training. „Dieses ist auch notwendig, wir wollen die Top Ergebnisse der letzten Jahre wieder erreichen“, so Ausbildungsleiter und Teamchef Johannes Beierl. Der seit 2005 nun zum 8. Mal ausgetragene Wettbewerb dient auch zur Qualifikation zu den Weltmeisterschaften in Kazan und zu den Europameisterschaften in Graz. „Wir waren in den letzten drei Wettbewerben jeweils Dritter. Das ist auf jeden Fall auch heuer das Ziel“, so Beierl.

Und damit dies auch in diesem Jahr klappt, haben sie sich zum letzten Training einen ganz besonderen Partner eingeladen. „Mit der Firma Tesa haben wir ein besonderes Verhältnis und trainieren gerne zusammen“, so Beierl. Robin Günther und Marius Zimmermann waren zusammen mit Ausbilder Tobias Wolter nach Eschenbach gekommen und trainierten zusammen mit Rogers an zwei Tagen. Die Firma Tesa ist der amtierende Deutsche Meister und war bei den letzten Weltmeisterschaften in Abu Dhabi am Start.

Die Mechatroniker mussten beim Training eine mechanische Einrichtung erstellen, die eine Abholung von Bauteilen ermöglicht. Entweder aus einem Stapel oder aus einem Magazin. Die Bauelemente wurden von der Festo didactic zur Verfügung gestellt. „Mit diesen arbeiten wir auch bei den Wettbewerben, was uns im Training natürlich sehr hilft“, so Beierl.

Wollen wir hoffen, dass auch im Jahre 2019 wieder ein Oberpfälzer Betrieb mit ganz oben auf dem Treppchen steht. Wir werden während des Wettbewerbs weiter berichten. (J. Masching)