Niedergeschlagen und beraubt

Ein Mann ist am Sonntagmorgen in Regensburg auf dem Nachhauseweg niedergeschlagen und beraubt worden.

Der 31-Jährige berichtete: Zwischen 3 Uhr und 9 Uhr 30 sei er in der Adolf-Schmetzer-Straße von einem Gegenstand am Kopf getroffen und verletzt worden. Vorher habe er drei ihm unbekannte Männer gesehen.

Nachdem er wieder zu sich kam, habe ihn ein Autofahrer aufgenommen und in seiner Wohngegend abgesetzt. Seine Freundin brachte den Verletzten dann in ein Krankenhaus. Laut dem Opfer fehlen aus seiner Geldbörse 120 Euro. Hinweise zu dem Fall nimmt die Kripo Regensburg entgegen. Beschreibung: Etwa 25 – 30 Jahre alt, dunkle Haare mit Dreitagebart mit sportlicher Figur und dunklerem Hautteint.