© Foto: Stadt Tirschenreuth

„Neue Tirschenreuther Passion“ auf Frühjahr 2022 verschoben

Die Gesundheit hat oberste Priorität. Deshalb wird die Aufführung der „Neuen Tirschenreuther Passion“ um ein Jahr verschoben und ist nun für das Frühjahr 2022 geplant.

Die Entscheidung ist nach intensiven Gesprächen mit der Produktionsleitung sowie in Absprache mit den Regisseuren getroffen worden. Der Hintergrund: Die aktuellen Corona-Hygienevorschriften für Theaterproduktionen machen die Vorstellungen unmöglich. So hat z.B. der Abstand zwischen den Schauspielern auf der Bühne mindestens 1 ½ Meter zu betragen, Gegenstände müssen nach dem Berühren sofort desinfiziert werden und direkte Kontakte zwischen den Darstellern dürfen auch nicht mehr stattfinden.

Als kleines „Trostpflaster“ wird für das kommende Frühjahr in der Fronfeste eine kleine Kulturreihe geplant, in dem der Judas-Monolog von Darsteller Bernhard Neumann präsentiert wird.