Mitarbeiter lässt Kupferkabel mitgehen

Ein Mitarbeiter eines Neumarkter Unternehmens sitzt nach Diebstählen seit August in Untersuchungshaft.

Der 52-Jährige soll bis Oktober 2016 mehrere Jahre hinweg über den Betrieb verschiedene Arten von Kupferkabel bestellt, sie gestohlen und schließlich verkauft haben. Sie hatten einen Wert in Höhe eines sechsstelligen Betrages.

Die geschädigte Firma hatte Anzeige erstattet, daraufhin kamen die Ermittlungen ins Laufen. Am Dienstag wurde nun ein Lagerraum des Tatverdächtigen im Landkreis Neumarkt ausgeräumt. Dort fanden die Ermittler Werkzeuge und Werkstattausrüstung im Wert eines mittleren fünfstelligen Betrages. Auch diese Gegenstände stammen mutmaßlich aus Diebstählen bei seinem ehemaligen Arbeitgeber.