© Foto: Friso Gentsch/dpa/Symbolbild

Mit Axt bedroht – Gerichtsvollzieher flüchtet

Ein Gerichtsvollzieher ist am Montag in Marktredwitz im Landkreis Wunsiedel mit einer Axt bedroht worden. Der 63-Jährige hatte bei einem 51-Jährigen geklingelt. Gegen den Mann lag ein Haftbefehl vor, der durch die Zahlung von rund 1.300 Euro hätte abgewendet werden können. Zuerst öffnete der Bewohner nicht. Als der Gerichtsvollzieher die Polizei zur Unterstützung anrief riss der 51-Jährige die Tür auf und bedrohte den unwillkommenen Besucher mit erhobener Axt. Dann sagte er: „Ich erschlage dich, ich meine es ernst“. Der Gerichtsvollzieher suchte sein Heil in der Flucht, der Aggressor floh ebenfalls aus dem Mehrfamilienhaus. Allerdings konnte die Polizei den „Axtschwinger“ später in seiner Wohnung antreffen. Gegen den Mann wird nun u.a. wegen Bedrohung und tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte ermittelt.