© Foto: Maike Glöckner

Mann verliert bei Arbeitsunfall Fingerkuppe

Schwerer Arbeitsunfall am Freitagnachmittag in einem Metallverarbeitungsbetrieb in Schmidgaden im Landkreis Schwandorf.

Ein 40-Jähriger bearbeitete dort ein 690 kg schweres und 7 Meter langes Metallteil. Dabei verzichtete er jedoch darauf, das Teil anständig zu sichern. Folglich kippte es von der Arbeitsfläche und amputierte dem Mann die Fingerkuppe seines linken Zeigefingers. Der 40-Jährige wurde mit einem Hubschrauber in eine Spezialklinik geflogen.