© Foto: Rike, pixelio.de

Mann soll Brand in seiner Wohnung selbst gelegt haben

Wegen versuchter schwerer Brandstiftung muss sich ein 35-Jähriger aus Marktredwitz im Landkreis Wunsiedel verantworten. Der Mann soll am Freitag in seiner Wohnung in einem Mehrfamilienhaus einen Brand gelegt haben.

Eine Bewohnerin des Anwesens hatte in der Früh einen Rauchwarnmelder aus einer Wohnung im Erdgeschoss gehört und außerdem Brandgeruch und Rauch wahrgenommen. Die Frau informierte weitere Hausbewohner, damit die ihre Wohnungen verlassen und wählte den Notruf. Die Feuerwehr konnte schließlich einen größeren Gebäudeschaden verhindern. Schnell erhärtete sich der Verdacht gegen einen 35-jährigen Bewohner. Er wurde wenig später im Maktredwitzer Stadtgebiet festgenommen. Mittlerweile sitzt der Mann in Untersuchungshaft.