© Symbolfoto: Martin Quast  / pixelio.de

Mann im Donau Einkaufszentrum niedergeschlagen

Es gibt Zeitgenossen, die durch die verhängten Corona-Maßnahmen austicken. So passiert am Montag im Donau Einkaufszentrum in Regensburg.

Ein 40-Jähriger wollte dort Abstand zu einem Mann einhalten und ging deshalb etwas schneller als er. Das störte den Unbekannten offenbar so, dass er dem 40-Jährigen unmittelbar mit der Faust gegen den Kopf schlug. Das Opfer erlitt eine Prellung. Die Polizei ermittelt nun wegen Körperverletzung. Zeugen, die den Zwischenfall beobachtet haben, sollen sich bei der Polizeiinspektion Regensburg Nord melden.

Beschreibung:  Der Täter ist etwa 185 cm groß, 30-35 Jahre alt, trug eine helle Jeanshose, einen dunklen Pullover mit Kapuze und darüber eine schwarze Jacke. Auf dem Kopf hatte er ein grünes Baseball-Cap und eine hellblaue Maske um Mund und Nase. Mitgeführt hat er einen hellen Regenschirm und eine weiße Umhängetasche mit dunklen Aufschriften.