Kriegsspiele vorbei – Softair-Waffen beschlagnahmt

Sechs Männer hatten am Wochenende an „Kriegsspielen“ in Tschechien teilgenommen. Zum Schluss waren sie ihre Waffen los.

Die jungen Männer waren drei Tage lang Teilnehmer am sogenannten „Border War“ – zu deutsch „Grenzkrieg“. Dabei handelt es sich um ein taktisches Spiel, bei dem sich internationale Mannschaften mit Softairwaffen bekämpfen.

Waidhauser Fahnder kontrollierten die Gruppe auf der A6 bei Pleystein und stellten fest: die elf vollautomatischen Druckluftwaffen entsprechen nicht den Vorschriften des deutschen Waffengesetzes. Sie wiesen keine Prüfzeichen und eine gefährlich hohe Geschossenergie auf. Die Hobby-Soldaten waren damit um Strafanzeigen reicher und um ihre Waffen ärmer. Denn die wurden beschlagnahmt.