Klosterburg Kastl bekommt neue Verwendung

Die Klosterburg Kastl im Landkreis Amberg-Sulzbach bekommt eine neue Verwendung. Sie soll künftig vom Fachbereich Polizei der Hochschule für den öffentlichen Dienst genutzt werden. Der Haushaltsausschuss des Bayerischen Landtags gab jetzt grünes Licht für die 1. Teilbaumaßnahme in der denkmalgeschützten Klosterburg. 8,6 Millionen Euro wurden dafür gebilligt. Insgesamt soll das Projekt 37,4 Millionen Euro kosten. Ein Teilbereich der ehemaligen Benediktinerabtei wird für die Öffentlichkeit zugänglich bleiben, nämlich die Klosterkirche und das Pfarrhaus mit Garten. Sie sind Eigentum der Pfarrgemeinde Kastl. (RR)