Klamotten bekommen ein zweites Leben

© Foto: Radio Ramasuri / Elisa Wiesnet

Es sieht aus wie ein OP Tisch. Alles weiß und steril. Um den Tisch herum stehen überall grelle Lampen. Alle Lampen sind auf die Mitte des Tisches gerichtet, dort liegt sie. Ihre Beine sind von ihr gestreckt. Sie wird genaustens untersucht: Eine Jeans.  Sie wird heute aufgepeppelt und bekommt ein neues Leben als Second Hand Jeans. Das alles passiert in einer Lagerhalle in Neustadt. Die Oberärztin heißt Lisa Hagn.

© Foto: Radio Ramasuri / Elisa Wiesnet

Second Life Fashion – so heißt Lisas Second Hand Geschäft. Das Geschäft gibt es schon seit drei Jahren. Bisher hat es in Weiden gewohnt, jetzt ist es nach Neustadt umgezogen. Das neue Zuhause in Neustadt erinnert an Serien und Filmen, in denen Moderedaktionen in Berlin oder New York in riesigen, retro Hallen sitzen. Eine Lagerhalle mit Charme.

© Foto: Radio Ramasuri / Elisa Wiesnet

Der Grund für den Umzug nach Neustadt war aber nicht nur die schöne Halle, vor allem die Größe zählt. Lisa lagert mittlerweile 15.000 Second Hand Teile, die brauchen ihren Platz. Second Life Fashion ist kein Geschäft, in das man geht und seine alten Kleidungsstücke hinbringt oder neue Lieblinge shoppen kann, Second Life Fashion passiert nur online.

© Foto: Radio Ramasuri / Elisa Wiesnet

Wer seinen Schrank ausmistet und mit seinen alten Klamotten ein paar Euros verdienen will, kann sie an Second Life Fashion senden. Vorsicht: Nicht jede Marke und nicht jedes Kleidungsstück wird angenommen. Auf der Homepage gibt’s die Shopping Regeln und die Preise.
Wer ein paar neue Teile will, kann sich Teile bestellen und bekommt die komplett plastikfrei zugeschickt.

© Foto: Radio Ramasuri / Elisa Wiesnet