© Foto: Kai Breker, pixelio.de

Keine Hinweise auf Brandstiftung bei Feuer in Unterwildenau

Für den Brand eines Stalles und einer Scheune in Unterwildenau im Landkreis Neustadt/WN gibt es keine Hinweise auf vorsätzliche Brandstiftung.

Spezialisten der Kripo und ein Sachverständiger einer Versicherung hatten die massiv beschädigten Bauten untersucht. Auch ein Brandmittelspürhund war zum Einsatz gekommen. Der geschätzte Schaden von 250.000 Euro dürfte noch überschritten werden. Die Kriminalpolizei ermittelt weiter in dem Fall.

Am Montagmorgen war das Feuer entdeckt worden. Ein Stall stand in Flammen, dann griff das Feuer auf eine Scheune über. Glücklicherweise konnten alle Tiere gerettet werden.